Allgemein

Ausstellungseröffnung im Museum

„Cross Culture“

Am Freitag, 16. November,  eröffnet die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Mariehilde Henning die Ausstellung mit dem Titel „Cross Culture“ der Künstler Francess Schandera-Duarte und Everett Duarte. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im städtischen Koenraad-Bosman-Museum. Während der Kunsterzieher Johannes Beenen in die Ausstellung einführt, wird der musikalische Rahmen von einem Ensemble der Haldern Strings gestaltet. Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 10. Februar, zu sehen.

Zwei Künstler, eine Leinwand – fasziniert vom afrikanischen Kontinent, führen die deutsche Künstlerin Frances Schandera-Duarte und der südafrikanische Künstler Everett Duarte seit März 2007 einen Kunstdialog unter dem Pseudonym Mpenja, in dem sie afrikanische Motive, Farben und Formen in gemeinsamen Werken vereinen. In der Ausstellung werden aber auch Werke der einzelnen Künstler zu sehen sein.

Frances Schandera-Duarte malt, klebt, schichtet mit Ölstiften und -farbe, Tusche, Gaze, Schutt und verschiedenen Papieren ihre oft meditativen Bilder. Weiß bietet ihr den größten imaginären Bildraum, aus dem visionäre Elemente aufblitzen, die dem Betrachter vielfältige Interpretationen erlauben.

Everett Paul Duarte aus Südafrika lässt Linien und Formen fließen, tropfen, rotieren, gegeneinander prallen und explodieren – alles ist in Bewegung, pulsiert, für einen Bildmoment eingefangen.

Kunstinteressierte können das Museum samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr besuchen. Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung unter Tel.: Tel: 02851 / 51187 geöffnet.