»Dezember 2013

Monats Archiv: Dezember 2013

Betuwe

1.774 Unterschriften für Unterführung Millingen

Hinzugefügt von:

Ortsvorsteher Boland lädt Ronald Pofalla und Barbara Hendricks zur Übergabe der Listen ein

Millingen. „Mit dieser überwältigenden Resonanz habe ich nicht gerechnet“, sagt der Millinger Ortsvorsteher Günter Boland sichtlich zufrieden. 1.774 Bürger haben sich in die Unterschrif­tenlisten für den Bau einer Pkw-Unterführung in der Ortsmitte eintragen. Die Aktion soll den beiden Bundestagsabgeordneten Ronald Pofalla und Dr. Hendricks weiteren Rückenwind für die Unterstützung der Millinger geben. Boland hat beide Politiker daher in den letzten Tagen angeschrieben und schlägt eine Übergabe der Listen im 1. Quartal 2014 in Millingen vor.

Zufrieden sind auch der Empeler Ortsvorsteher Conny Mey­boom und der Sprecher der Millinger Vereine, Manfred Jakobi. Mehr als 1000 Bürger haben im Zuge des Planfeststellungs­verfahrens Einwendungen gegen die Planungen der Deutschen Bahn erhoben. So viele Einwendungen hat es dem Vernehmen nach noch bei keinem Planungsabschnitt gegeben. „Unser Ein­satz hat sich also gelohnt,“ sind sich Jakobi und Meyboom si­cher. Die Angebote der Kirchengemeinde, des Heimatvereins und von Fortuna Millingen, beim Verfassen der Einwendungen Hilfestellungen zu geben, wurden dankbar durch die Bevölke­rung angenommen. „Wir bleiben weiterhin am Ball“ betonen Monika Michelbrink-Roth und Heinz Lukkezen, und machen deutlich, dass der Reeser Ortsteil bis zum Schluss für die Pkw-Unterführung kämpfen wird.

Allgemein

Schadstoffsammlung in Millingen

Hinzugefügt von:

Die nächste Schadstoffsammlung findet am Mittwoch, 18. Dezember, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz an der Hurler Straße/ Ecke Raiffeisenstraße statt. Dort können Bürger aus dem Stadtgebiet Rees Schadstoffe aus privaten Haushalten bei der mobilen Sammelstelle zur umweltfreundlichen Entsorgung abgeben.

schadstoffe

Neben flüssigen unbrauchbaren Farben und Lacken sind dies Öle, Säuren, Laugen, Medikamente, Batterien, Lösungsmittel, Klebstoffe, Pflanzenschutzmittel, Leuchtstoffröhren sowie Chemikalien aller Art. Dosen und Eimer mit angetrockneten, lösungsmittelfreien Farben und Lacken sind über die graue Restmülltonne zu entsorgen.

Eine Übersicht über Schadstoffe und Problemabfälle, die im Rahmen der Schadstoffsammlung abgegeben werden können, ist auf der städtischen Internetseite unter www.stadt-rees.de in der Rubrik „Politik, Verwaltung und Service“, Unterpunkt „Ver- und Entsorgung“ / „Abfallentsorgung“ zu finden.

Allgemein

Schützen erzielen wieder Top-Ergebnis!

Hinzugefügt von:

VDK-Sammlung in Rees

REES. „Die Schützen aus Rees und den Ortsteilen haben bei der kürzlich durchgeführten Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) wieder ein Top-Sammelergebnis erzielt“, resümiert Bürgermeister Christoph Gerwers, der gleichzeitig Vorsitzender des VDK-Ortsverbands Rees ist. „Wie bereits in den Jahren zuvor ist auch diesmal wieder eine stattliche Summe von über 11.000 Euro zusammengekommen, die der Arbeit des VDK zugutekommt. Dieses Ergebnis kann sich wieder sehen lassen.“

Gerwers bedankte sich bei allen Schützenbrüdern und Schützenschwestern, die von Tür zu Tür gegangen sind, um für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. Nur dank ihres Engagements sei auch diesmal wieder ein so ansehnlicher Betrag zusammengekommen. „Danken möchte ich an dieser Stelle natürlich auch den Bürgerinnen und Bürgern, die mit ihren Spenden zum Erfolg der Sammlung beigetragen haben“, so Gerwers. Der entsprechende Spendenbetrag ist in der Zwischenzeit bereits an den VDK überwiesen worden.

Die Reeser Schützenvereine und -bruderschaften, die traditionell der Gefallenen gedenken, beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder mit großem Einsatz an der Haussammlung des VDK. Für die bisherigen guten Sammlungsergebnisse und das enorme Engagement der Schützen in Rees hat Bürgermeister Christoph Gerwers übrigens namens aller Sammler im Sommer die „Friedenskirche-Sologubowka-Münze“ und eine Urkunde aus den Händen des VDK-Landesvorsitzenden und NRW-Justizministers Thomas Kutschaty entgegengenommen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge pflegt und erhält im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland über 800 Kriegsgräberstätten mit den Gräbern von mehr als 2 Millionen Gefallenen der Weltkriege im Ausland und kommt so einer völkerrechtlichen Verpflichtung nach. Diese Arbeit wird in erster Linie aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert.

Allgemein

Weihnachtsbaum-Verkauf der KAB Millingen

Hinzugefügt von:

Baumverkauf KABAuch in diesem Jahr bietet die KAB Millingen wieder Weihnachtsbäume zum Kauf an. Der Verkauf findet statt am Freitag, den 6.12.2013 in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag, den 7.12.2012 abweichend zu der Ankündigung im Advents-Pfarrbrief von 10:00 bis 13:00 Uhr im Garten des Altenheimes St. Joseph Millingen. Der Zugang erfolgt über die Straße „Im Winkel“. Bei entsprechendem Wetter werden Glühwein und Gebäck angeboten.

Außerdem: Wer sucht noch ein Geschenk zu Weihnachten? Wie wäre es damit:

BUECHER_KAB_BEHRENDDas in diesem Jahr erschienene Buch:

„Kriegsschicksale – Soldaten, Flüchtlinge, Heimatvertriebene, Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, Juden“

ist in folgenden Geschäften noch erhältlich:

-Schreibwaren Schilling, Millingen, Hauptstraße,

-Bücherecke, Rees, Dellstraße

-Kisters, Lotto/Toto Haldern, Lindenstraße

-Buchhandlung Ressing, Emmerich, Kaßstraße.

Bei Schreibwaren Schilling in Millingen sind auch noch die früher erschienenen Bücher

„Bomben, Granaten, Tiefflieger“,

„Geschichten rechts des Rheins“

„Lebensgeschichten von Bauern, Handwerkern und Handelsleuten“

Alle 4 Bücher sind vom Verfasser  Norbert Behrendt, Rees-Millingen

Der Erlös aus dem Verkauf der Weihnachtsbäume und der Bücher wird für die Arbeit der KAB in Millingen verwendet.

Allgemein

Millinger Adventsmarkt 2013

Hinzugefügt von:

Der Adventsmarkt “Millingen im Licht” war auch Jahr 2013 sehr gut besucht. Um Punkt 15 Uhr  haben die Kindergartenkinder den Weihnachtsbaum Festlich geschmückt.

image001

Es gab viel zu sehen und zu hören. In den vielen schönen geschmückten Buden wurden viele schöne weihnachtliche Sachen angeboten. Im Zelt gab es neben der Bücherei auch eine Cafeteria und einen kleinen Stand mit schönen Sachen. Gegen 17 Uhr kam der Nikolaus und teilte im Zelt seine Geschenke aus (kleine Schoko-Nikoläuse). Zur gleichen Zeit wurden an der Hauptstraße, Hurler Straße und an der Anholter Straße ca. 75 beleuchtete Bäume eingeschaltet.

Musikalisch wurde der Nachmittag von einer Flötengruppe aus Bienen, einem Duett vom Halderner Blasorchester den Kindergartenkindern und einem Duett des Isselburger Blasorchesters mitgestaltet.

Hier geht´s zur  Bildergalerie oder zum Millinger YouTube Kanal

 

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!