Allgemein

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

Hinzugefügt von:

Alljährlich wird am Volkstrauertag der Toten der beiden Weltkriege gedacht. Anlässlich dieses Tages finden am Sonntag, 18. November, in Rees und den Ortsteilen Gedenkfeiern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.

Im Ortsteil Millingen treffen sich die Teilnehmer um 11.30 Uhr am Edeka-Markt, um anschließend zusammen mit dem Tambourcorps Millingen zum Ehrenmal zu gehen. Dort wird Ortsvorsteher Günter Boland nach einer kurzen Ansprache den Kranz niederlegen und die Teilnehmer zum Gedankenaustausch bei einer Tasse Kaffee ins katholische Pfarrheim einladen.

Gemeinsam mit den Vertretern der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Empel wird der Ortsvorsteher von Empel, Cornelius Meyboom, um 11.30 Uhr einen Kranz am Ehrenmal in Empel niederlegen.

Allgemein

Diebstahl aus einem PKW

Hinzugefügt von:

Von Donnerstag um 10.15 Uhr bis Sonntag (4. November 2012) um 17.30 Uhr brachen unbekannte Täter in einen in Empel abgestellten schwarzen Mercedes – Benz auf und entwendeten verschiedene Sachen, die im Fahrzeug lagen, wie zum Beispiel eine CD. Hinweise bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822/7830.

Allgemein

KAB Millingen auf Tour am Möhnesee

Hinzugefügt von:

Foto: Klemens Witjes

Zwischen dem 19. und 21. Oktober waren ca. 30 ältere Mitglieder zu einem interessanten Wochenendseminar bei schönstem wetter im KAB-Bildungshaus in Günne am Möhnesee.

Der KAB-Referent Karl-Heinz Does erklärte sehr anschaulich die verschiedenen Rentenmodelle, insbesondere das der KAB. Zu dem Thema „Die Kinder sind erwachsen – neue Aufgaben und Ziele im Alter“ referierte unser Diakon Bernhard Hözel. Aufgrund einer Frageliste machten wir uns Gedanken über unser bisher verlaufenes Leben und richteten unseren Blick nach vorn, um neue Ziele und Wünsche zu formulieren.

Am Samstagnachmittag hatten wir eine sehr interessante Stadtführung in Soest.

Wir haben an diesem Wochenende viel gelernt, gelacht und mit Josef Tielkes am „Trecksack“ viel gesungen.

Vielen Dank an Heinz Thron für die gute Organisation.

Allgemein

Veranstaltungsreihe „Wege in die Zukunft“

Hinzugefügt von:

Wohnen im Bestand – Was ist (mir) mein Haus wert?

BIENEN. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wege in die Zukunft“ greift die LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein am Mittwoch, 14. November, mit dem Thema „Wohnen im Bestand – Was ist (mir) mein Haus wert?“ die Diskussion über die Zukunftsfähigkeit älterer Wohnquartiere in ländlichen Gemeinden auf und stellt die Frage, wie Ein- und Zweifamilienhäuser in diesen Wohngebieten für die Zukunft gerüstet werden können. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Bienen, der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einführend richtet Michael Hoenselaar, Mitglied des Gutachterausschusses des Kreises Kleve und Immobilienmakler, den Blick auf die Wertentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Thomas Venhorst, Energieberater und Fachplaner für barrierefreies und komfortables Wohnen der Kreishandwerkerschaft in Borken, wird im Anschluss aufzeigen, wie Immobilienwerte durch Investitionen erhalten werden können und welche Schritte dabei durchlaufen werden sollten.

Aus der Praxis des Umbaus von Bestandsimmobilien wird die Architektin Ruth Pollmann aus Rees anhand eines Umbau-Beispiels Möglichkeiten einer Sanierung unter Gesichtspunkten der Energieeffizienz und des altengerechten Umbaus einer Immobilie aufzeigen. Ebenfalls zum Thema des altengerechten Umbauens wird Johann Evers von der Wohnungsbauförderung des Kreises Kleve sprechen. Das Publikum wird unter anderem wertvolle Informationen zu Fördermöglichkeiten eines solchen Vorhabens erhalten.

Die Region möchte mit der Veranstaltung auf die Aktualität des Themas in vielen Gemeinden des ländlichen Raums aufmerksam machen. Angesprochen sind insbesondere Immobilieneigentümer und Fachleute rund um Planung und Beratung, Architektur und Immobilienmarkt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

büro frauns kommunikation | planung | marketing, Nicole Bodem
E-Mail: info@buerofrauns.de, Tel. 02 51 / 53 48 70

Allgemein

Verkauf von Gemälden aus Privatbesitz

Hinzugefügt von:

5. Gemäldebörse im Koenraad-Bosman-Museum

Kunstfreunde aufgepasst! Am Samstag, 10. November, und am Sonntag, 11. November, findet im Reeser Koenraad-Bosman-Museum zum inzwischen fünften Mal die Gemäldebörse statt. Kunstliebhaber und alle anderen Interessenten haben jeweils in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr Gelegenheit, sich die zahlreichen zum Verkauf stehenden Werke anzusehen und das eine oder andere Bild zu erwerben.

Quelle: Stadt Rees

„Im Rahmen der Gemäldebewertung, die vor wenigen Tagen stattgefunden hat, haben zahlreiche Privatleute insgesamt 87 Bilder vom Galeristen Heinz Janssen bewerten lassen“, erläutert Jana Kelputt, zuständige Mitarbeiterin im Fachbereich Schule, Kultur und Stadtmarketing. „Verschiedene von ihnen haben bereits angekündigt, als Anbieter an der bevorstehenden Gemäldebörse teilzunehmen.“ Im Rahmen der diesjährigen Gemäldebörse werden wieder zahlreiche Werke aus Privatbesitz zum Kauf angeboten.

Weitere Informationen zur Gemäldebörse sind im Internet auf der Seite www.stadt-rees.de in der Rubrik „Tourismus, Freizeit und Kultur“, Unterpunkt „Veranstaltungen“ zu finden. Wissenswertes über das Koenraad-Bosman-Museum gibt’s ebenfalls online unter dem Unterpunkt „Museen“.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!