Archiv des Autors: Maik Holtermann

Allgemein

Schadstoffsammlung in Haldern

Hinzugefügt von:

Die nächste Schadstoffsammlung findet am Mittwoch, 21. November, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz an der Feldstraße in Haldern statt. Dort können Bürger aus dem Stadtgebiet Rees Schadstoffe aus privaten Haushalten bei der mobilen Sammelstelle zur umweltfreundlichen Entsorgung abgeben.

Neben flüssigen unbrauchbaren Farben und Lacken sind dies Öle, Säuren, Laugen, Medikamente, Batterien, Lösungsmittel, Klebstoffe, Pflanzenschutzmittel, Leuchtstoffröhren sowie Chemikalien aller Art. Dosen und Eimer mit angetrockneten, lösungsmittelfreien Farben und Lacken sind über die graue Restmülltonne zu entsorgen.

Eine Übersicht über Schadstoffe und Problemabfälle, die die Rahmen der Schadstoffsammlung abgegeben werden können, ist auf der städtischen Internetseite unter www.stadt-rees.de in der Rubrik „Politik, Verwaltung & Service“, Unterpunkt „Ver- und Entsorgung“ / „Abfallentsorgung“ zu finden.

Allgemein

Ausstellungseröffnung im Museum

Hinzugefügt von:

„Cross Culture“

Am Freitag, 16. November,  eröffnet die Erste Stellvertretende Bürgermeisterin Mariehilde Henning die Ausstellung mit dem Titel „Cross Culture“ der Künstler Francess Schandera-Duarte und Everett Duarte. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im städtischen Koenraad-Bosman-Museum. Während der Kunsterzieher Johannes Beenen in die Ausstellung einführt, wird der musikalische Rahmen von einem Ensemble der Haldern Strings gestaltet. Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 10. Februar, zu sehen.

Zwei Künstler, eine Leinwand – fasziniert vom afrikanischen Kontinent, führen die deutsche Künstlerin Frances Schandera-Duarte und der südafrikanische Künstler Everett Duarte seit März 2007 einen Kunstdialog unter dem Pseudonym Mpenja, in dem sie afrikanische Motive, Farben und Formen in gemeinsamen Werken vereinen. In der Ausstellung werden aber auch Werke der einzelnen Künstler zu sehen sein.

Frances Schandera-Duarte malt, klebt, schichtet mit Ölstiften und -farbe, Tusche, Gaze, Schutt und verschiedenen Papieren ihre oft meditativen Bilder. Weiß bietet ihr den größten imaginären Bildraum, aus dem visionäre Elemente aufblitzen, die dem Betrachter vielfältige Interpretationen erlauben.

Everett Paul Duarte aus Südafrika lässt Linien und Formen fließen, tropfen, rotieren, gegeneinander prallen und explodieren – alles ist in Bewegung, pulsiert, für einen Bildmoment eingefangen.

Kunstinteressierte können das Museum samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr besuchen. Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung unter Tel.: Tel: 02851 / 51187 geöffnet.

Allgemein

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

Hinzugefügt von:

Alljährlich wird am Volkstrauertag der Toten der beiden Weltkriege gedacht. Anlässlich dieses Tages finden am Sonntag, 18. November, in Rees und den Ortsteilen Gedenkfeiern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.

Im Ortsteil Millingen treffen sich die Teilnehmer um 11.30 Uhr am Edeka-Markt, um anschließend zusammen mit dem Tambourcorps Millingen zum Ehrenmal zu gehen. Dort wird Ortsvorsteher Günter Boland nach einer kurzen Ansprache den Kranz niederlegen und die Teilnehmer zum Gedankenaustausch bei einer Tasse Kaffee ins katholische Pfarrheim einladen.

Gemeinsam mit den Vertretern der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Empel wird der Ortsvorsteher von Empel, Cornelius Meyboom, um 11.30 Uhr einen Kranz am Ehrenmal in Empel niederlegen.

Allgemein

Diebstahl aus einem PKW

Hinzugefügt von:

Von Donnerstag um 10.15 Uhr bis Sonntag (4. November 2012) um 17.30 Uhr brachen unbekannte Täter in einen in Empel abgestellten schwarzen Mercedes – Benz auf und entwendeten verschiedene Sachen, die im Fahrzeug lagen, wie zum Beispiel eine CD. Hinweise bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822/7830.

Allgemein

Veranstaltungsreihe „Wege in die Zukunft“

Hinzugefügt von:

Wohnen im Bestand – Was ist (mir) mein Haus wert?

BIENEN. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wege in die Zukunft“ greift die LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein am Mittwoch, 14. November, mit dem Thema „Wohnen im Bestand – Was ist (mir) mein Haus wert?“ die Diskussion über die Zukunftsfähigkeit älterer Wohnquartiere in ländlichen Gemeinden auf und stellt die Frage, wie Ein- und Zweifamilienhäuser in diesen Wohngebieten für die Zukunft gerüstet werden können. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr im Bürgerhaus Bienen, der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einführend richtet Michael Hoenselaar, Mitglied des Gutachterausschusses des Kreises Kleve und Immobilienmakler, den Blick auf die Wertentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Thomas Venhorst, Energieberater und Fachplaner für barrierefreies und komfortables Wohnen der Kreishandwerkerschaft in Borken, wird im Anschluss aufzeigen, wie Immobilienwerte durch Investitionen erhalten werden können und welche Schritte dabei durchlaufen werden sollten.

Aus der Praxis des Umbaus von Bestandsimmobilien wird die Architektin Ruth Pollmann aus Rees anhand eines Umbau-Beispiels Möglichkeiten einer Sanierung unter Gesichtspunkten der Energieeffizienz und des altengerechten Umbaus einer Immobilie aufzeigen. Ebenfalls zum Thema des altengerechten Umbauens wird Johann Evers von der Wohnungsbauförderung des Kreises Kleve sprechen. Das Publikum wird unter anderem wertvolle Informationen zu Fördermöglichkeiten eines solchen Vorhabens erhalten.

Die Region möchte mit der Veranstaltung auf die Aktualität des Themas in vielen Gemeinden des ländlichen Raums aufmerksam machen. Angesprochen sind insbesondere Immobilieneigentümer und Fachleute rund um Planung und Beratung, Architektur und Immobilienmarkt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

büro frauns kommunikation | planung | marketing, Nicole Bodem
E-Mail: info@buerofrauns.de, Tel. 02 51 / 53 48 70

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!