Archiv des Autors: Maik Holtermann

Allgemein

„Den Niederrhein erleben – Zu Wasser und zu Land“

Hinzugefügt von:

REES. Am Mittwoch, 24. Juli, können Interessenten im Rahmen einer etwa viereinhalbstündigen öffentlichen Segway-Tour die Stadt Rees und die Umgebung kennenlernen. Unter der Leitung von Gästeführer Heinz Wellmann startet die Tour unter dem Motto „Den Niederrhein erleben -Zu Wasser und zu Land“ um 12 Uhr am Parkplatz Westring / Ecke Wardstraße, wo sie später auch wieder endet. Die Teilnahme kostet 78 Euro pro Person. Dieser Betrag beinhaltet die Kosten des Segway-Guides, die Leihgebühr für den Segway und einen leichten Schutzhelm sowie die Kosten der Fährfahrt von Bislich nach Xanten und die der Rückfahrt mit dem Fahrgastschiff „Stadt Rees“. Dabei sein kann jeder, der mindestens 15 Jahre alt ist, zwischen 45 und 118 kg wiegt und im Besitz eines gültigen Mofa-Führerscheins ist. Da maximal neun Segways zur Verfügung stehen, ist eine Anmeldung bis zum 22. Juli bei Jana Kelputt vom Fachbereich Schule, Kultur und Stadtmarketing unter Tel.: 02851 / 51187 oder per eMail an jana.kelputt@stadt-rees.de erforderlich.

Segway-Tour_Heinz-Wellmann

Segway-Tour mit Heinz-Wellmann

Während der Tour lernen die Teilnehmer den Niederrhein von seiner schönsten Seite kennen. Sie fahren nicht nur durch die schöne niederrheinische Landschaft, sondern erleben auch noch den Rhein hautnah. Von Rees aus geht es zunächst über gut ausgebaute Wege nach Bislich, wo die Radler dann mit der Fähre nach Xanten übersetzen. Anschließend geht die Fahrt mit dem Fahrgastschiff „Stadt Rees“ zurück in die älteste Stadt an Unteren Niederrhein.

Neben den öffentlichen Segway-Touren werden auf Wunsch auch Rundfahrten für Gruppen angeboten. Anmeldungen und weitere Informationen – auch über Stadt- und Themenführungen zu Fuß – sind telefonisch unter Tel.: 02851 / 51-187 erhältlich oder im Internet unter www.stadt-rees.de in der Rubrik „Tourismus, Freizeit und Kultur“, Unterpunkt „Rees erkunden“ zu finden.

Die nächste Segway-Führung findet am Mittwoch, 28. August, um 12 Uhr, statt. Unter dem Titel „Den Niederrhein erleben – Zu Wasser und zu Land“ geht’s für die Teilnehmer durch die landschaftlich reizvolle Umgebung von Rees.

Allgemein

Unterwegs in der Burgruine Empel

Hinzugefügt von:

EMPEL. Am Sonntag, 21. Juli, wird die nächste öffentliche Themenführung „Unterwegs in der Burgruine Empel“ unter der Leitung der Gästeführerin Jutta Groot-Severt als Witwe Yda von Hönnepel, angeboten. Der rund 60-minütige Rundgang startet um 14.30 Uhr auf dem Gelände der Burgruine am Burgweg. Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf fünf Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind kostenlos dabei. Eine vorherige Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis zum 17. Juli beim Kulturamt unter Tel. 02851/51187 oder per eMail an jana.kelputt@stadt-rees.de erforderlich.

Bei dem Rundgang über das Gelände der Burg Empel wird die Vergangenheit vom Mittelalter bis in die Neuzeit wieder lebendig. Die Ruine Empel wird bildhaft und spannend zu neuem Leben erweckt und ermöglicht einen interessanten Ausflug in die Vergangenheit.

Jutta Groot-Severt als Witwe Yda von Hönnepel

Jutta Groot-Severt als Witwe Yda von Hönnepel

Die adelige Yda van Zulen heiratete in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts den Ritter Rutger von Hönnepel-Empel. Trotz seines unerbittlichen Kampfes gegen den Erzbischof von Köln, musste sie an der Seite ihres Mannes letztendlich doch die Lehensherrschaft Kölns erdulden. Im Jahre 1376 wurde sie Witwe, Burgherrin auf Burg Empel und gleichgestellt mit ihren beiden Söhnen, den Knappen Lutze und Johann von Hönnepel. Auch in den Zeiten kriegerischer Auseinandersetzungen lenkte sie ihre Familie geschickt durch die gesellschaftlichen und politischen Spannungsfelder.

Neben den öffentlichen Führungen werden auch ganzjährig Stadtrundgänge und Themenführungen für Gruppen angeboten. Weitere Informationen und Termine sind telefonisch unter Tel.: 02851 / 51-187 oder im Internet unter www.stadt-rees.de in der Rubrik „Tourismus, Freizeit und Kultur“, Unterpunkt „Rees erkunden“ / „Stadt-/Themenführungen“ erhältlich.

Die nächste öffentliche Stadtführung durch die Burganlage findet am Samstag, 17. August, um 14.30 Uhr, statt. Dann sind die Teilnehmer „Unterwegs in der Burgruine Empel mit Knappe Rutger“.

Allgemein

Klassik Café auf Haus Aspel

Hinzugefügt von:

REES. Am Sonntag, 14. Juli, findet ab 14.30 Uhr wieder das Klassik-Café auf dem Gelände des Klosters Haus Aspel satt. Veranstalter ist auch in diesem Jahr die Konzertreihe reeserviert. Heiner Frost, künstlerischer Leiter der Konzertreihe: „Das Prinzip das Klassik-Cafés hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Es gibt Musik im 30-minütigen Wechsel. Als Gastensemble freuen wir uns in diesem Jahr auf das Vokalensembles des Gymnasiums Haus Aspel der Stadt Rees unter der Leitung von Janine Krüger.“ Der Eintritt zum Klassik-Café ist frei. Und natürlich ist auch wieder für’s leibliche Wohl gesorgt. Der Verkauf von Kaffee und Kuchen beginnt um 14.30 Uhr, das Musikprogramm startet um 15 Uhr und endet um 17.30 Uhr.

Den Beginn des Programms um 15 Uhr gestaltet das Kammerorchester opus m mit Werken von Johann Sebastian Bach. Die zweite halbe Stunde (ab 15.30 Uhr) wird von Mirjam Hardenberg (Cello, Sopran) und Anja Speh am Klavier gestaltet. Auf dem Programm steht dann Musik von Antonin Dvorak.

Das Vokal-Ensemble des Gymnasiums, das von Niklas Brüntink (Gitarre), Julian-Male Wenning (Cajon), Adrian Doerk (Altsaxophon), Janine Schröder (Viola) und Alena-Marie Wenning (Querflöte) begleitet wird. Beginn ist um 16 Uhr.

Um 16.30 ist dann nochmals das Duo Hardenberg-Speh zu hören, dann mit Walzern, Czardas und Tangos. Den Schluss des Klassik-Cafés bestreitet wie in jedem Jahr der Kammerchor Haldern. „Die Mitglieder des Chores haben vorher mit dem Ausschank des Kaffes und dem Kuchenverkauf alle Hände voll zu tun“, erklärt Heiner Frost die „Anti-Pole-Position“.

Mit den Einnahmen aus dem Klassik Café finanziert der Chor Konzerte und Notenmaterial. Auf dem Programm des Kammerchors stehen Stücke von Johannes Brahms, sowie deutsche, italienische und englische Madrigale.


Quelle: Youtube von Chris Kubica

Allgemein

Geführte eBike-Touren durch Rees und Umgebung

Hinzugefügt von:

eBike-BroschüreREES. Von Donnerstag, 11. Juli, bis Dienstag, 16. Juli, werden insgesamt sechs unterschiedliche geführt eBike-Touren unter der Leitung von Niederrhein-Guide Eila Braam angeboten. Für jede dieser Touren werden vom RWE jeweils zehn eBikes leihweise zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt. Selbstverständlich können interessierte Radler auch mit eigenen eBikes an einer Tour oder mehreren Touren teilnehmen, die zu entrichtenden Teilnehmerbeiträge ändern sich dadurch nicht. Für die Teilnahme an den Touren fallen lediglich Kostenbeiträge für die Führung durch den Niederrhein-Guide und gegebenenfalls für die Nutzung der Fähre oder des Fahrgastschiffes „Stadt Rees“ an.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe werden sechs Touren zwischen 41 und 58 Kilometern angeboten. Los geht’s jeweils um 10.30 Uhr ab Rathaus Rees, lediglich die letzte Tour am Dienstag, 16. Juli, startet schon um 8.45 Uhr ab Rathaus. Weitere Informationen, insbesondere Infos zum Tourenverlauf, sind im Internet unter www.stadt-rees.de im News-Bereich zu finden.

Da noch Plätze frei sind, werden Interessenten gebeten, sich kurzfristig telefonisch unter Tel.: 02851 / 51-115 oder persönlich im BürgerService der Stadt Rees anzumelden, die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 25. Eine entsprechend Info-Broschüre ist im BürgerService der Stadt Rees erhältlich.

 

Allgemein

Trickdiebstahl in Millingen

Hinzugefügt von:

Am Montag (1. Juli 2013) gegen 17.10 Uhr betraten nacheinander drei Männer eine Lottoannahmestelle an der Hauptstraße. Während der erste Täter sich nach einer Zeitschrift erkundigte und die Angestellte des Geschäfts ablenkte, füllte der zweite Täter einen Lottoschein aus und versperrte damit zusätzlich die Sicht auf den Kassenbereich. In dieser Zeit griff der dritte Täter in die Kasse und entwendete Bargeld. Anschließend verließen die Männer die Lottoannahmestelle und fuhren mit ihrem auf einem in der Nähe befindlichen Schotterparkplatz abgestellten Pkw davon.

polizei_kle_logoDer erste Täter war ca. 190 cm groß, ca. 30-35 Jahre alt, von schlanker Statur und hatte kurze Haare. Er hatte ein südländisches Aussehen und beherrschte die deutsche Sprache. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jeanshose, einem blau weiß gestreiften Hemd und einer Baseballkappe.

Der Lottoscheinausfüller war ca. 175cm groß, ca. 30-35 Jahre alt, von normaler Figur und hatte ein südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer schwarzer Jacke und einer Jeanshose.

Der dritte Täter war ca. 185-190 cm groß, hatte eine normale Figur und ein südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer Jeanshose und einem dunkelblauen Sweat-Shirt.

Hinweise zu den Personen oder zum Fahrzeug bitte an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822/7830.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!