Tages Archiv: 19. Oktober 2013

Allgemein

Millingen und Empel wehren sich

Hinzugefügt von:

„Wir lassen unsere Ortschaften nicht kaputtmachen“

Millingen/Empel. Eines ist jetzt noch deutlicher als schon zuvor. Die Vereine in Millingen und Empel sind nicht gewillt, die Planungen der Deutschen Bahn AG tatenlos hinzunehmen.

Quelle: Heimatverein Millingen/Empel

Quelle: Heimatverein Millingen/Empel

Das wurde auf der jüngsten Versammlung von Vereinen aus beiden Ortsteilen deutlich, zu der die Ortsvorsteher Günter Boland und Conny Meyboom in das Heimatvereinshaus eingeladen hatten. Gemeinsam will man jetzt dafür sorgen, dass möglichst viele Bürger ihre Einwendungen erheben und sagen, was ihnen nicht passt.

Dass es künftig nicht einmal mehr eine Pkw-Unterführung in der Ortsmitte geben soll, hat Millinger und Empeler geschockt. Vor allem in Millingen, wo die Neubaugebiete oder der Friedhof östlich der Bahn liegen, Ärzte, Apotheke und Edeka-Markt jedoch auf der westlich, geht die Angst um, dass der Ortsteil im wahrsten Sinne des Wortes kaputt gehen wird, heben Boland und Meyboom hervor. Wichtig ist daher, dass die Bürger die Einwendungsfrist bis zum 20.11.2013 (letzter Abgabetag bei der Stadt Rees oder der Bezirksregierung Düsseldorf) nutzen.

Dazu sind unterschiedliche Aktionen geplant. So wird Fortuna Millingen, das durch die Schließung des Bahnübergangs Bruchstraße massiv betroffen ist, nach Auskunft seines Vorsitzenden Heinz Lukezzen, Vereinsmitglieder und Besucher bei den Heimspielen am  9./10. November bitten, Einwendungen abzugeben.

Am selben Tag werden entsprechende Unterlagen bei der Pfarrgemeinderatswahl der katholischen Kirchengemeinde ausliegen. Hier wird Diakon Bernhard Hötzel als Ansprechpartner fungieren. Einwendungen erheben kann auch, wer am 17.11.2013 nach der Veranstaltung zum Volkstrauertag ins Haus des Heimatvereins kommt.

Auch die Schützenbruderschaften in Millingen und Empel werden aktiv, denn: „Ohne Unterführungen wird es keine Schützenzüge „auf die andere Seite der Bahn mehr geben“, erläutern Josef Meyboom und Manfred Jakobi.

Der Heimatverein Millingen/Empel bietet für die Bürger aus beiden Ortschaften übrigens einen besonderen Service: Am Samstag, dem 26.10.2013, erhalten Interessierte in der Gaststäte Meyboom und am Samstag, den 09.11.2013, im Heimatvereinshaus Millingen in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Unterstützung bei der Niederschrift oder beim Ausfüllen von Einwendungsschreiben. „Eine Rechtsberatung kann natürlich nicht gegeben werden“, macht Monika Michelbrink-Roth, die Vorsitzende des Vereins deutlich. „Aber wir wollen den Menschen praktische Unterstützung zukommen lassen.“ Einwendungsbausteine finden sich auch auf der Internetseite der CDU-Rees unter www.cdu-rees.de

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!